Fragen? Jetzt Anruf vereinbaren!

5 Minuten mit einer Software-Ingenieurin

5 Minuten mit… unserer Software-Ingenieurin Giuliana! Sie erzählt uns, wie ihr Alltag bei 4Soft aussieht und was ihr am besten an ihrer Arbeit gefällt.

Du bist nun schon länger als ein Jahr Teil unseres Teams. Warum hast Du Dich entschieden, hier zu arbeiten?

Nach meinem Masterabschluss an der Universität Konstanz habe ich nach einem passenden Arbeitgeber für mich gesucht. Dabei bin ich relativ schnell auf die 4Soft GmbH gestoßen. Die nachfolgenden Bewerbungsgespräche haben bei mir die Hoffnung geweckt, einen Arbeitgeber gefunden zu haben, der zu mir passt und bei dem ich mich weiterentwickeln kann.

Was meinst Du mit „weiterentwickeln“?

Für mich ging es in erster Linie darum, mein erlerntes Wissen von der Universität auch anwenden zu können und überdies im Arbeitsalltag weiter dazu zu lernen, mir neues Wissen über aktuelle Technologien anzueignen und dabei verschiedene Projektumfelder kennenzulernen. Natürlich meine ich mit weiterentwickeln aber auch die eigene Persönlichkeit.

Haben sich Deine Erwartungen bislang bewahrheitet?

Eindeutig. Ich konnte in verschiedenen agilen Projekten mit modernen Technologien arbeiten. Darüber hinaus sind alle Kollegen unglaublich hilfsbereit und sehr sympathisch. Das familiäre Umfeld unter den Kollegen ist einfach super.

Ist Deine Arbeit abwechslungsreich?

Auf jeden Fall. Schon dadurch, dass man normalerweise an mehreren Projekten gleichzeitig arbeitet, wird es nie langweilig. Und neben dem Programmieren, was natürlich die meiste Zeit beansprucht, gibt es Sprint-Meetings, Absprachen mit Kollegen und direkten Kundenkontakt. Obwohl mein Fokus auf der Frontendentwicklung liegt, habe ich auch in Backend- und Architekturthemen Erfahrung gesammelt. Das hilft für ein gutes Gesamtverständnis.

Du hast eben erwähnt, dass Du direkten Kundenkontakt hast. Wie sieht dieser aus?

Das hängt sehr von dem jeweiligen Projekt ab. Im Scrum-Umfeld pflegt man beispielsweise Kontakt mit den Stakeholdern, um sich über konkrete Projektanforderungen auszutauschen. In kleineren Projekten kommt es sogar vor, dass man gemeinsam mit dem Kunden Anforderungen definiert oder diesen über technische Umsetzungen, Machbarkeiten und Aufwände berät.

Arbeitest Du gerne projektbasiert?

Projektbasiert zu arbeiten bringt Vor- und Nachteile mit sich. Ein großer Vorteil liegt gewiss darin, flexibel zu bleiben und immer dazuzulernen. Man könnte meinen, ein Nachteil bestünde in einem sich stetig wechselnden Arbeitsumfeld. Das stimmt aber nur bedingt. Häufig gibt es bei 4Soft langandauernde Projekte mit komplexen Infrastrukturen und vielschichtigen Fragestellungen. Auch hier ist man im positiven Sinne gefordert.

Hast Du ein Lieblingsprojekt? Und wenn ja, welches ist das?

Mein Lieblingsprojekt ist ein Projekt für einen großen Automobilhersteller. Dort arbeiten sechs unserer Kollegen zusammen mit Entwicklern des Automobilherstellers. Wir entwickeln Teile der Anwendung in Angular und bauen die Infrastruktur mit AWS Services auf. Die Zusammenarbeit im Team macht einfach Spaß und die Thematik ist spannend und brandaktuell.

Bist Du zufrieden mit deinem Arbeitsplatz?

Wegen Corona habe ich verhältnismäßig wenig Zeit im Büro verbracht. Aber die Lage des Büros ist für mich perfekt. Ich sitze in einem geräumigen Dreierbüro und genieße es jetzt auch mehr Zeit dort zu verbringen.

Eine letzte Frage habe ich noch: Was ist das Besondere an der 4Soft GmbH?

Besonders ist in jedem Fall die sehr positive betriebliche Atmosphäre. Die Geschäftsführung ist immer offen für Ideen und Anregungen aus dem Team. So besteht auch genügend Raum für eher ungewöhnliche Veranstaltungen, wie etwa für einen Filmdreh vor ein paar Monaten, bei dem wir einige verborgene Schauspieltalente entdeckt haben.

Vielen Dank für diesen kurzen persönlichen Einblick von Dir!
Bildnachweis Titel: © Robert Kneschke, Adobe Stock
Giuliana Dehn

Giuliana Dehn

Software Engineer

dehn@4soft.de

Sie haben Anregungen zu dem Thema oder wollen mehr wissen? Dann freue ich mich auf Ihre Nachricht.