Fragen? Jetzt Anruf vereinbaren!

Neuigkeiten im Unternehmen

2019


Erster Platz beim cplace Community Hackathon

Erster Platz beim cplace Community Hackathon

13.07.2019

Am 12. Juli fand zum ersten Mal der cplace Community Hackathon statt. Die Herausforderung bestand darin, eine neue App für die Anwendungsplattform cplace zu erarbeiten. Auch zwei unserer 4Soft Kollegen ließen dabei die Köpfe rauchen. Und wir dürfen gratulieren.

Team 3, in dem auch unser Kollege Martin Obermeier mitwirkte, kann sich über den 1. Platz freuen. Sie entwickelten die innovativste Lösung: eine agile Retrospektive, die zu jedem Planelement in cplace hinzugefügt werden kann.

Wenn Sie Martin Obermeier nicht gerade Herausforderungen wie einem Hackathon stellt, arbeitet er für namahafte Kunden an der Einführung und dem Ausbau der Plattform cplace. Möchten Sie mehr über das Thema cplace und maßgeschneiderte Andwendungsentwicklung erfahren? Dann informieren Sie sich am besten auf unserer cplace Seite.

4Soft unterwegs auf Hochschulmessen und Kongressen

4Soft unterwegs auf Hochschulmessen und Kongressen

24.06.2019

Auch im zweiten Halbjahr 2019 sind wir auf Münchens großen Hochschul- und Karrieremessen vertreten. Außerdem nehmen wir neben dem VEC Day auch an einer weiteren spannenden Messe zum Thema Bordnetze und digitaler Transformation teil - dem JT Day.

Dieser findet am Dienstag, dem 5.11.2019 bereits zum 5. Mal statt. Auch wir werden in der Volkswagen Arena in Wolfsburg vertreten sein. Das vom proSTEP iVIP und Volkswagen gesponserte Event beschäftigt sich mit der digitalen Transformation in der Produktentstehung und Produktion.

Zusätzlich berichten wir am 5.11.2019 auch auf der Hochschulkontaktmesse HOKO an der Hochschule München und am 04.12.2019 auf der VHK-Messe an der TU München über Einstiegsmöglichkeiten und aktuelle Projekte bei uns.

Wir freuen uns, Sie an unseren Messeständen zu begrüßen. Es wird viel zu entdecken geben!

Fachvorträge und geballtes Wissen auf dem VEC Day 2019

Fachvorträge und geballtes Wissen auf dem VEC Day 2019

13.06.2019

Am 26. September 2019 ist es wieder soweit: bereits zum 8. Mal findet der VEC Day im Rahmen des Bordnetz-Kongresses an der Hochschule Landshut statt. Auch dieses Jahr sind wir als Aussteller wieder vor Ort. Außerdem freuen wir uns zusätzlich mit zwei Fachvorträgen vertreten zu sein.

Unser Kollege Tobias Fehlmann informiert in „VEC-Standard – umfangreiches Modell, einfache Handhabung“ über die Anbindung von Datenquellen und deren Verarbeitung in unterschiedlichen, beliebig kombinierbaren API-Schichten sowie über die Möglichkeit Artefakte aus verschiedenen Disziplinen miteinander zu verknüpfen. Im Vortrag „VES Workflow Forum - Die prostep ivip /VDA Bordnetz-Projektgruppen haben sich neu aufgestellt“ gibt Johannes Becker einen Einblick in die aktuellen Aktivitäten, Neuerungen und Modell-Higlights des VES Worflow Forums sowie des ECAD Implementor Forums.

Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

2018


Rahmenvertrag für IT-Konsolidierung Bund
© Sashkin, Adobe Stock

Rahmenvertrag für IT-Konsolidierung Bund

02.07.2018

Die IT-Konsolidierung Bund nimmt Fahrt auf. Ab sofort unterstützt ein Konsortium aus fünf mittelständischen IT-Beratungsunternehmen die unmittelbare Bundesverwaltung dabei, die Voraussetzungen für die Überführung des IT-Betriebs zu den IT-Dienstleistern des Bundes zu schaffen.

Bis zum Jahr 2022 will der Bund 80% des IT-Betriebes der Bundesverwaltung bei zentralen IT-Dienstleistern bündeln und so mehr IT-Effizienz und -Sicherheit in den nachgeordneten Behörden gewährleisten. Als wichtige Voraussetzung auf diesem Weg hatte das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern (BMI) den ressortübergreifenden Rahmenvertrag „IT-Konsolidierung Bund: Unterstützungsleistungen für die Auftraggeberfähigkeit“ (Los 1) ausgeschrieben. Der Zuschlag wurde nun an die ]init[ AG als Generalunternehmer in einem Konsortium mit der 4Soft GmbH, der akquinet AG, der ISB AG und der SINC GmbH erteilt. Über den Rahmenvertrag können Bundesbehörden, die in den nächsten Jahren die Betriebskonsolidierung durchführen, eine Organisations- und Prozessberatung auf Basis eines standardisierten Vorgehensmodells abrufen und so die reibungsfreie Überführung ihres IT-Betriebs vorbereiten.

Veröffentlichung der neuen Website
© Makushin Alexey, Adobe Stock

Veröffentlichung der neuen Website

25.05.2018

Nach viel Vorbereitungsarbeit ist ab heute die neue 4Soft-Website öffentlich zugänglich. Das erste Release konzentriert sich auf das Wesentliche und vermittelt einen Eindruck vom Unternehmen, von seinen Mitarbeitern und vom Besonderen, das die Zusammenarbeit mit 4Soft ausmacht.

Im Bereich der technischen Anforderungen ist es uns wichtig, dass die Seiten möglichst schnell geladen werden. Dies erreichen wir mit einem Generator-Ansatz, der ohne Datenbank und CMS auskommt. Mehr noch verhindert diese Lösung übliche Sicherheitsprobleme, da alle Inhalte statisch vorliegen.

Inhaltlich besteht ein wichtiges Ziel darin, dass alle Mitarbeiter hinter der Website stehen und sich in der Darstellung des Unternehmens wiederfinden. Schließlich geht es darum, nach außen ein Bild der Teams, ihrer täglichen Arbeit und ihrer Erfolge beim Kunden zu vermitteln.

In der agilen Weiterentwicklung der Website sind noch viele Meilensteine für die kommenden Monate vorgesehen - unsere Besucher dürfen gespannt sein.

V-Modell XT 2.2 mit Sicherheit verfügbar

V-Modell XT 2.2 mit Sicherheit verfügbar

18.04.2018

IT-Systeme gegen unbefugte Zugriffe oder Angriffe von außen zu schützen wird häufig als Aufgabe des Betreibers angesehen. Vergessene Anforderungen oder eine fehlerhafte Implementierung können durch die vom IT-Betrieb getroffenen Maßnahmen, wie etwa den Einsatz von Firewalls, jedoch nicht kompensiert werden.

Aus diesem Grund hat der IT-Planungsrat mit seiner Entscheidung 2016-11 4Soft beauftragt, „die Mindestsicherheitsanforderungen für IT-Systeme und Verfahren aus dem IT-Grundschutz des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) abzuleiten und das V-Modell XT im Bereich Systemsicherheit […] entsprechend zu ergänzen.” Ziel war es, mit der Erweiterung des V-Modell XT, dem deutschen Referenzmodell für die Entwicklung von IT-Systemen, die Berücksichtigung der Informationssicherheit bereits während der Systemerstellung zu verankern.

Mit der Version 2.2 hat das V-Modell XT nun eine tiefgreifende Überarbeitung der bisher im Modell enthaltenen Vorgaben zur Gewährleistung der Informationssicherheit erfahren. Die vorgenommenen Anpassungen betreffen sowohl Auftraggeber- als auch Auftragnehmer-Projekte und erstrecken sich über alle Phasen der Projektdurchführung.

So bietet das V-Modell XT in der neuen Version bereits zu Projektbeginn eine Hilfestellung bei der Festlegung, ob und in welchem Umfang Aspekte der Informationssicherheit zu berücksichtigen sind. Im Modell ist dabei klar geregelt, wer zu welchem Zeitpunkt für die Erstellung welcher Projektergebnisse verantwortlich ist und wie diese dem jeweiligen Vertragspartner bereitzustellen sind.

Die Prozessingenieure von 4Soft präzisierten die für die IT-Sicherheit notwendigen Inhalte und stellten über das Open-Source Werkzeug “Projektassistent” jeweils praxisnahe Textbausteine zur Verfügung, die die Anwendung der Vorgaben deutlich vereinfachen. Auf diese Weise ist die Entwicklung sicherer IT-Systeme mit vertretbarem Aufwand möglich.

Die Inhalte des Standards V-Modell XT sind frei zugänglich und kostenlos nutzbar. Interessierte finden den zugehörigen Installer über die Homepage www.v-modell-xt.de.

Bildnachweis Titel: © Sergey Nivens, Adobe Stock